Seo-Linkbuilding (Tools und Links)

Der Aufbau von Backlinks auf die eigene Seite gehört - neben dem richtigen und Inhaltlich perfekten Aufbau der eigenen Seite - noch immer zu den wichtigsten Aufgaben bei einer erfolgversprechenden Seo-Strategie. Hier sammeln wir für Sie wichtige Links und Tipps, wo und wie sie Links generieren können. Wir sammeln hier ohne Wertung und Auswahl, so dass Sie auch Strategien finden, die den Google Richtlinien oder Ihrer persönlichen Einstellungen entgegen stehen. Beachten Sie also bitte, dass Sie selbst die rechtliche und moralische Verantwortung dafür tragen, welche der Strategien für Ihr Linkbuilding Einsatz findet!

Wir sind uns aber sicher, dass bei der Vielzahl von Vorschlägen auch einige dabei sind, die von Ihnen perfekt umgesetzt werden können - und bedenken Sie: jeder gute Link bringt Sie ein Stück nach vorne!

Presse- und Artikelverzeichnisse

Der Eintag von inhaltlich guten Texten mit integrierten Links gehört noch immer zu den erfolgreichsten kostenfreien  Backlink-Strategien, auch wenn die Bedeutung dieser Links in den letzten Jahren stark abgenommen hat. Wir haben Ihnen hier eine Aufstellung der Verzeichnisse angefertigt, bei denen Sie Ihren Inhalte einreichen können. Während Artikelverzeichnisse in der Regel reine "Artikeldatenbanken" darstellen, bemühen sich die seriösen Presseverzeichnisse wirklich um die Distribution der Artikel, so dass hier auch ein PR-Effekt entstehen sollte. Allerdings haben Presseverzeichnisse auch einen wesentlich höheren Anspruch an die Qualität und inhaltliche Tiefe der Texte. 

Presse- und Artikelverzeichnisse

Sterne: * * * * *

Linkanfragen

Eine der am häufigsten praktizierten - und deswegen vielleicht auch schon am wenigstens effiziente - Maßnahme sind die klassischen Linkanfragen. Sie schreiben den Webmaster an und bitten um einen Link, in der Regel bieten sie einen "Gegenlink" an und praktizieren damit den (von Google nicht gestatteten) Linktausch an. Ein direkter Tausch wird von Google inzwischen deutlich schlechter beurteilt als ein Link ohne Gegenlink, so dass Sie einen guten Effekt eigentlich nur noch erzielen, wenn Sie mehrere Seiten haben und einen Link von einer Seite anbieten können, die nicht die verlinkte Seite ist. 

Tipp: Achten Sie unbedingt darauf, dass Ihr Link nicht in einem Bereich der Webseite landet, der als "Linkpartner" gekennzeichnet ist, da sich dies direkt auf Ihr Google Ranking auswirken könnte - allerdings negativ!

Abstimmungen zu kontrovers diskutierten Themen

Es gibt immer wieder Themen, die bundesweit oder lokal heftig diskutiert wird. Hier kann es nützlich sein, eine "neutrale" Abstimmungsplattform zu installieren und diese Abstimmung dann bei den einzelnen "Parteien" aktiv zu bewerben. Da jede Seite die Abstimmung "gewinnen" möchte, sind aktive Links von beiden Seiten zu erwarten. Die Teilnehmer müssen natürlich aktiv akquiriert werden, aber bei einem Erfolg siind auch zusätzliche hochwertige Links von verschiedenen Medien zu erwarten, die über die Abstimmung berichten. 

Tipp: Beschränken Sie die Abstimmung unbeding zeitlich, um einen "Druck" aufzubauen und einen Termin für die mediale Veröffentlichung der Ergebnisse planen zu können. 

Stehlen von Links

Hier handelt es sich um eine sogenannte "Black Hat Technik", also eine Art des Linkaufbaus, die gegen die Google Richtlinien verstößt. Dabei werden die Konkurrenten und deren Linkstruktur geprüft. Im optimalen Falle finden Sie eine veraltete Seite, die gute Links hat. Jetzt gehen Sie auf die Linkgeber zu, und versuchen die Links auf Ihre Seite "umzubuchen". Wenn sie dabei aber den Eindruck erwecken, dass es sich bei Ihnen um den gleichen Anbieter wie zuvor handelt - z.B. durch Ähnlichkeit vom Domainnamen - dann könnte das eventuell auch strafrechtliche Konsequenzen nach sich ziehen, es könnte aber im Einzelfall trotzdem sehr erfolgreich sein. 

Tipp: Wir haben hier genügend Möglichkeiten gesammelt, so dass Sie darauf vielleicht nicht unbedingt zurückgreifen sollten. 

Spenden gegen Links

Als Unternehmen haben Sie vielleicht Waren oder Dienstleistungen zu vergeben, die für Sie nur einen kleinen Wert darstellen, aber für andere einen großen Wert. Wenn Sie diese nun z.B. karitativen Organisationen zur Verfügung stellen - und dabei nach einem Link als Dankeschön fragen - können gute hochwertige Links aus einem - bei guter Auswahl der Empfänger - themenrelevanten Umfeld generiert werden. 

Einsatz persönlicher Kontatke

In der Regel hat jeder Mensch einige hundert mehr oder weniger guter Kontakte, und diese Kontakte haben wiederurm Kontakte. Haben Sie sich schon einmal gefragt, welche dieser Personen Ihnen vielleicht mit einem Link weiterhelfen könnte? Oder jemanden kennt, der Ihnen weiterhelfen könnte? Zugegebenermaßen eine aufdringliche Linkbuilding-Strategie, die aber - wenn Ihnen die eventuelle Belastung persönlicher Beziehungen nichts ausmach - sehr erfolgreich sein kann. 

Tipp: Wenn Sie diese Strategie einsetzen wollen, kann es sich auch anbieten, über Online- und Offline Netzwerke gezielt Kontakte in themenrelevanten Umfeldern aufzubauen. 

Erstellungen von Tipp- und Hilfeseiten für Linkgeber

Es gibt immer wieder Unternehmen oder Webseitenbetreiber, die aus Kapazitäts- oder strategischen Gründen bestimmte Themen nicht aufarbeiten können oder wollen. Erstellen Sie hierzu hochwertige Hilfsseiten und bieten Sie den Unternehmen an, darauf zu verlinken, wenn Sie selbst die Inhalte nicht bereitstellen, aber ihren Kunden trotzdem helfen wollen. 

Blogkommentare

Eine der einfachsten Möglichkeiten für einen Backlink ist ein Kommentar in einem Blog oder Gästebuch. Hier gibt es Follow und No Follow Links, aber dadurch ergibt sich auch eine gute Mischung für das "Linkprofil". Die Bedeutung der Bloglinks hat zwar im Laufe der Jahre erheblich abgenommen, aber wenn Sie hochwertige Kommentare auf themenrelevanten Seiten abgeben, wird die Szene auch irgendwann auf Sie aufmerksam, der Eine oder Andere wird Ihre Seite über den Blogkommentar besuchen und vielleicht - gesetzt den Fall Sie haben würdige Inhalte - auch einen Link zu Ihrer Seite setzen. 

Tipp: setzen Sie sich Ziele (z.B. jeden Tag ein Blogkommentar). Somit sind sie gezwungen, sich auch täglich aktiv mit ihrem Thema zu beschäftigen, und wenn Sie sinnvolle Kommentare schreiben wollen, bilden Sie sich auch gleichzeitig weiter. 

Forenlinks

Beteiligen Sie sich an der Foren-Community zu Ihrem Thema. Hier werden nicht nur Links generiert, sondern auch häufig aktive Besucher, die zu direkter Conversion auf Ihre Seite führen können. 

Tipp: Bauen Sie sich ein "natürliches" Profil im Forum auf. D.h. Sie stehen auch mit hilfreichen Tipps zur Seite, ohne jedes mal den "nervigen" Link zu integrieren. Sie erarbeiten Sie sich das Vertrauen, um nicht vom Administrator in die "Werbeecke" geschoben zu werden. Übrigens bieten manche Foren auch Profile der Nutzen an, in die auch Links integriert werden können - wie übrigens häufig auch in den "Footer" der Beiträge. 

Prominenten - oder Meinungsführer-Jagd

Auf der Jagd nach dem perfekten Backlink kann es sinnvoll sein, Zeit und Energie zu investieren, um Beiträge über prominente Personen oder Meinungsführer zu erstellen, die im Mittelpunkt des öffentlichen Interesses stehen. Wenn Sie diese Personen dann auf Ihren - natürlich sehr hochwertig und positiv umgesetzten Artikel aufmerksam machen, besteht die hohe Chance, dass diese Personen auf Ihre Seite verlinken, um ihrem "Ego" zu schmeicheln und im optimalen Falle diesen Link auch noch in ihrem Netzwerk wie Twitter oder Facebook verbeiten. Gleichzeitig könnten dann auch Fans dieser Personen Ihren Artikel verlinken und Sie so Wirkung potenzieren. Und verloren haben Sie auf jeden Fall nichts, denn Ihre Seite erhält so mehr und mehr hochwertigen, zielgruppenrelevanten Content. 

Erstellung von Whitepapern

Unter einem Whitepaper verstehten wir hier ein Dokument (in der Regel mindestens 10 Seiten), das hochwertige Hintergrundinformationen zu einem relevanten Thema beinhaltet. Dieses E-Book bieten Sie dann zum kostenlosen Download auf Ihrer Seite an (hier gibt es natürlich auch noch die Möglichkeit der Lead Generierung). Der wahre Wert besteht allerdings darin, Betreiber anderer Webseiten anzusprechen und anzubieten, für diese themenrelevante Artikel zu schreiben (die dann natürlich einen Link auf das Whitepaper und im optimalen Falle vielleicht auch auf den Autor und dessen Unternehmensseite beinhalten). 

Tipp: Ein gutes Whitepaper kann auch eine Möglichkeit sein, hochwertige Print-, Radio oder TV-Medien anzusprechen und hier neben Links auch hochwertige PR zu generieren. 

Gastbeiträge für andere Seiten

Viele Fachmagazine und Spezial-Webseiten sind sehr dankbar, wenn Ihr hochwertige Gastbeiträge verfasst, die dann in der Regel sowohl im Text als auch im Autorenportrait Links zu Eurer Webseite enthalten können. 

Fragen nach weiteren Seiten

Viele Webseitenbetreiber unterhalten mehrere themenrelevante Projekte parallel, also fragt doch einfach mal nach, ob sie nicht vielleicht auch andere Seiten haben, mit denen Ihr Links aufbauen könnt. 

Webseiten-App (Widget) distribuieren

Wenn Sie in der Lage sind, kleine Anwendungen zu programmieren (wie zum Beispiel Währungsrechner oder Äähnliches), so können Sie diese zum Linkaufbau nutzen. Sie stellen kleine Anwendungen zur Verfügung, die andere (kostenlos) in ihre Webseite einbauen können. Im Gegenzug erhalten Sie aus der Anwendung heraus jeweils einen Link von der Seite, die Ihre App nutzt. Natürlich sind die Hautthemen hier sicher schon umgesetzt, aber in einer Nische lassen sich sicher noch interessante Anwendungen finden, die andere Seiten nutzen (wenn sie diese darauf aufmerksam machen). Denken Sie einfach an Spezialanwendungen aus Ihrem Bereich, damit werden die Links auch auf jeden Fall themenrelavant. 

Tipp: Die Anwendung muss natürlich so programmiert sein, dass sie nicht mehr funktioniert, wenn der Link verändert wird.  

Provozierenden/Polarisierende Texte

Wenn Sie einen Artikel oder eine Stellungnahme über eine sehr provokative These veröffentlichen und diese über verschiedene Wege wie z.B. Pressemitteilungen bekannt machen (z.B. vegetarisches Essen schadet der Gesundheit), dann können Sie davon ausgehen, dass Sie damit viele Menschen provozieren, die dann Gegendarstellungen schreiben, über Sie herziehen usw. Hier werden auch viele darunter sein, die den "verwerflichen" Originaltext als Quelle oder Link angeben. So erhalten Sie im optimalen Falle auch Links von Konkurrenten, auf jeden Fall aber sicher Links aus themenrelevanten Umfeldern. 

Tipp: Beachten Sie bitte auch, ob die "Reputation", die Sie dadurch vielleicht einbüßen auch den Linkgewinn wert ist!

Spekulationen über Neuheiten

Eine Linkbuildingstrategie, die leider nur für große "Brands" anzuwenden ist. Wenn in einer Branche über Neuheiten spekuliert wird, z.B. neue Automodelle, Softwareversionen oder das neue Apple-Telefon, dann kann es lohnenswert sein, ein paar Spekulationen auf einer internen Seite zu plazieren und diese "zufällig" nach außen zu lanzieren. Mit etwas Glück springen Journalisten darauf an, schreiben themenrelevante Artikel und bauen den Link auf ihre "vermeintlich" geheime Quelle ein. 

Links zu interessanten Inhalten andere Seiten

Wenn Sie auf Ihrer Seite interessante Berichte über andere Inhalte veröffentlichen, diese z.B. auch verlinken, kann das schnell dazu führen, dass andere Seiten lieber Ihre Sammlung von interessanten Links um XXX verlinken, als die Originalquellen. Vor allem, wenn Sie diese vielleicht noch gut strukturiert und aufbereitet haben. 

Eintrag in Branchenbüchern

Viele Branchenbücher, vor allem lokale, bieten kostenlose Basiseinträge, teilweise auch mit Link oder zumindest Nennung der Marke. 

Tipp: Achten Sie unbedingt darauf, dass der Eintrag kostenlos ist, da es hier "Bauernfänger" gibt, die bis zu 900 Euro pro Jahr für einen Eintrag verlangen.

"Einfangen toter Links zur eigenen Seite"

Es kann immer wieder vorkommen, das andere Webseiten mit falschen oder veralterten Links oder auch Tippfehlern auf Ihre Seite verlinken. Diese führen dann auf einen 404-Fehlerseite und bieten kaum einen Rankinggewinn in der Suchmaschine. Durch die Google Webmastertools haben Sie aber eine einfache Möglichkeit zu prüfen, welche Links hier "ins Leere laufen". Für diese Links können Sie dann einfach "Abfangseiten" aufbauen und den "Linkjuice" damit ausnutzen. 

Tipp: Prüfen Sie die Qualität der Links, bevor Sie sich die Mühe machen, diese "abzufangen". Die meisten sind den Aufwand nicht wert, aber es können immer wieder wertvolle Links dabei sein!

"Einfangen toter Links zu anderen Seiten"

Sicher kennen Sie das auch: Sie suchen nach interessanten Meldungen und klicken dann auf Links, die auf nicht mehr vorhandenen Inhalt verweisen. Es kann sich lohnen, interessante Portale direkt nach diesen Links abzusuchen. Finden Sie dort jetzt Links, die auf Inhalte verweisen würden, die Sie bereits haben oder zur Verfügung stellen können/wollen, so können Sie ganz einfach den Seitenbetreiber anschreiben und ihn auf diesen "Broken Link" aufmerksam machen - und ihm in diesem Zusammenhang bitten, doch einfach Ihren Inhalt zu verlinken. Sie helfen ihm, vielleicht hilft er Ihnen damit ja jetzt auch. Manchmal haben Sie Glück, und der verlorene Inhalt kann über archive.org sogar noch abgerufen werden, so dass es umso leichter ist, ihn "nachzubilden". 

Eine aufwändigere Variante kann auch darin bestehen, vielleicht eine Domain anzumelden, die zwar verlinkt ist, aber gar nicht mehr existiert. Hier kann dann der Link direkt umgeleitet werden. 

Tipp: Ganz einfach ist die Suche zum Beispiel mit einem Tool wie dem Deadlink-Checker. Hier geben Sie einfach die zu durchsuchende Domain ein und erhalten eine Liste mit den "toten Links". 

Jobanzeigen

Es gibt viele Webseiten, auf denen Sie kostenlos Stellenanzeigen plazieren können. In diesen Anzeigen können Sie natürlich Ihr Unternehmen und das Tätigkeitsfeld gut beschreiben und meistens auch einen Link auf weiterführende Informationen auf Ihrer Webseite plazieren. Viele dieser Links sind zwar "no follow", aber nach aktuellen Google Kritierien trotzdem nicht sinnlos. 

Tipp: Gerade auf Uni-Seiten können Sie damit themenrelevante hochwertige Links generieren, die in der Regel sogar "do follow" sind! Auch über Facebook oder Zwitter besteht die Möglichkeit, dass diese Anzeigen sogar noch weiter geteilt werden und damit zusätzlich social Links aufbauen.

Bilder zur Verfügung stellen

Erstellen Sie Fotos oder Inhalte, die sie auf Ihrer Seite kostenlos zur Nutzung zur Verfügung stellen. Prüfen Sie dann von Zeit zu Zeit, wer diese Inhalte Nutzt und fragen Sie dann direkt dort nach, ob sie nicht auch die Quelle verlinken wollen. 

Nachbau von Linkstrukturen

Recherchieren Sie bei Ihren Wettbewerbern nach deren Linkquellen und setzen Sie sich mit den Linkgebern in Verbindung. Wenn diese Ihre Konkurrenten verlinken, besteht die Möglichkeit, dass sie das auch mit Ihrer Seite tun. 

Ranglisten

Wenn Sie in einer Branche die nötige Kenntnis oder Quellen haben, um eine (möglichst seriöse) Rangliste der (z.B. erfolgreichsten, besten usw.) Unternehmen oder Webseiten zu erstellen und diese dann auch so bekannt machen, dass die aufgeführten Unternehmen darauf aufmerksam werden, so haben sie erstens die Chance, dass Ihre Rangliste von Medien aufgegriffen werden, aber gleichzeitig eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass vor allem die gut plazierten Unternehmen auf Ihre Rangliste verweisen, weil sie auf ihrer neutralen Seite ja als sehr gut aufgeführt werden. 

Awards

Wenn Sie einen Award ausloten (im optimalen Falle mit einer großen Resonanz innerhalb Ihrer Szene), bei der die Abstimmung über Ihre Seite erfolgt, werden sicher viele der Nominierten alles tun, um möglichst viele ihrer Fans auf die Seite zu bringen. Also werden Links überall verteilt, um das Abstimmungsverhalten zu beeinflussen.  

Bilder oder Videos von Events

Fotografieren oder filmen Sie auf themenrelevanten Events, gestalten Sie eine Galerie auf Ihrer Seite und nehmen Sie dann Kontakt mit den Leuten auf, die auf Ihrer Seite abgebildet sind. Viele werden gerne auf Ihre Seite verlinken (auf denen ja ihre Bilder oder Videos zu finden sind). 

Infografiken

Wenn Sie Wissen oder Einblicke in Strukturen oder Prozesse haben, die auch für Andere interessant sein könnten, so können Sie einfach eine Infografik erstellen und diese (natürlich nur mit Link) kostenlos zur Verfügung stellen. Wenn Sie gut waren, wird sich diese Grafik in vielen Blocks, Foren usw. wiederfinden (hoffentlich meistens mit Link), aber viele Seiten werden vielleicht auch direkt auf Ihre Seite verlinken. Allerdings nimmt die Bedeutung von Infografiken für den Linkaufbau ab, da viele Nutzer die Grafiken lieber z.B. bei Facebook teilen und den Link nicht "mitliefern". 

Tipp: Ihre Infografik sollte aber unbeding so einzigartig, professionell und interessant sein, dass sie nicht jeder Webseitenbetreiber einfach selbst macht!

Kleine Webseitenbetreiber unterstützen

Es gibt viele kleine Seitenbetreiber (z.B. Vereine, Hobby-Seitenbetreiber usw.), die hochwertigen Content generieren, aber von vielen Aspekten (z.B. Design oder Tools wie Gästebüchern usw.) keine Ahnung haben. Diesen Betreibern bieten Sie nun z.B. eine Grafik, einen Tipp oder ein Tool an und helfen ihnen, die Seite "besser" zu machen. Im Gegenzug dazu gibt es sicher den einen oder anderen Link.

Tipp: Wenn Sie einem Verein helfen, ist oft auch eine kleine lokale Pressemitteilung möglich, die im Onlineauftritt der Lokalzeitung auch mit einem Link auf den "edlen Spender" verweist. 

Content für Informationsbasierte Suchen

Google unterscheidet in den Suchergebnissen zwischen transaktionsbasierten Suchen und den informationsbasierten Suchen. Bei informationsbasierten Suchen werden in der Regel wenig oder gar keine Adwords geschalten, so dass hier schon für wenige Cents große Volumen abgefangen werden können. Hier bietet es sich also an, nach einer Nische zu suchen, Informationen oder einen Download vorzuhalten und diese dann aktiv per Adwords zu bewerben. Verbunden werden kann dies dann durch einen Mehrwert, der den einen oder anderen Besucher der Seite zu einer Verlinkung motiviert. 

Google Alert nutzen

Über das kostenlose Tool "Google Alert" können Sie sich automatisch benachrichtigen lassen, wenn eine bestimmte Textpassage neu in den Index aufgenommen wird. Damit können Sie aber nicht nur überwachen, was über Sie geschrieben wird, sondern sich auch benachrichtigen lassen, wenn zum Beispiel jemand in einem Blog oder Forum eine Frage stellt, für die Sie die richtige Antwort haben - im optimalen Falle natürlich mit einem Link auf Ihre Seite. 

Tipp: Hier erhalten Sie aber vor allem nicht nur Links, sondern auch qualitativ hochwertige Besucher für Ihre Webseite. 

Hoax-Suchen

Gerade in den sozialen Medien gibt es immer häufiger Fake-Meldungen - sogenannte Hoax Meldungen. Dabei handelt es sich um einfache Fehlermeldungen, z.B. die angebliche Facebook-AGB Änderung der man mit einem Posting auf seinem Profil widersprechen kann und viele mehr. Auf der anderen Seite gibt es viele Seiten, die diese "Hoaxe" listen. Wenn Sie frühzeitig auf einen Hoax aufmerksam werden, kann es sich lohnen, diese Seite auf Ihrer Domain aufzubauen und den Link zu streuen. Wenn Sie erfolgreich sind, verlinken viele der Leute, die den "Hoax" stoppen wollen und andere auf die Situation aufmerksam machen wollen auf Ihre Seite und stärken damit Ihre Domain. 

Eigene Blog Seiten

Erstellen Sie eigene Blogseiten - z.B. bei Free Hostern wie Jimdo.de und bauen Sie hier kleine Seiten (Microsites) auf. Verlinken Sie diese mit Bookmarking-Links, einfachen Webkatalog-Links usw. und verlinken Sie von dieser Seite dann wieder auf Ihre Seite. So kummulieren Sie einfache, ziemlich "wertlose" Links zu einem wertvolleren Link für Ihre Seite. 

Rezessionen verfassen

Suchen Sie sich aus Ihrem Bereich Fachbücher, die Sie lesen und schreiben Sie dazu eine fundierte Rezesion auf Ihrer Seite, verlinken Sie zu der Seite des Autors und Verlag und bitten Sie um einen Link zu Ihrer Rezesion. 

Videos auf Portalen

Plazieren Sie Videos zu interessanten Themen auf Portalen wie Youtube. Hier sollte die Domain eingeblendet sein, so dass der Zuschauer - falls Ihr Inhalt interessant erscheint - auf Ihre Seite gehen kann. Nur wenige Videoportale bieten die Möglichkeit, im Umfeld des Video auch Links zu plazieren, aber sie können in der Regel eine Brand-Nennung (auch wichtig für das Google-Ranking) im Beschreibungstext unterbringen, und vielleicht verlinkt ja der Eine oder Andere Zuschauern dann auch mal auf Ihre Seite. 

Wissenschaftliche Studien

Wenn Sie die Möglichkeiten oder Kapazitäten haben (z.B. durch die Vergabe einer Diplomarbeit oder Ähnlichem), so können Sie eine Studie zu einem neuen - im optimalen Falle einzigartigem - Thema anfertigen lassen. Diese können Sie dann durch kurze Zusammenfassungen und Presseberichte "anteasern" und jeweils mit Link auf Ihre Seite verweisen, wo die Studie zum Download bereit steht. 

Link im Vertrag

Integrieren Sie die Bitte um einen Link in Ihre Vertragsverhandlung. Auch wenn nicht jeder Vertrag den Link beinhalten wird, ist ein Link vielleicht eine gute "Kompensation" für einen Nachlass, den Sie vielleicht sowieso gegeben hätten. 

Überraschende Geschenke

Wenn Sie einen Shop betreiben, kann es sich lohnen, eventuell kleine - wenn möglich individuelle Geschenke für interessante Blogger zu verteilen. Einige davon werden sicher so dankbar sein, dass sie einen kleinen Bericht darüber verfassen und hier vermutlich auch einen Link einbauen. 

Tipp: Auch Link gegen Geschenke widerspricht den Google Bedingungen, also sollte das auf keinen Fall öffentlich beworben werden!

Social Follower nach Links fragen

Prüfen Sie doch, ob Ihre Fans z.B. bei Facebook oder Ihre Follower bei Twitter bereits zu Ihnen verlinken. Und wenn nicht, fragen sie doch Ihre "Fans" einfach nach einem Backlink. Wenn Sie bereits Fans von Ihnen sind, besteht sicher auch eine erhöhte Bereitschaft, einen Link auf Ihre Seite zu setzen. 

Suche "fehlende" Links zu Deiner Seite

Wenn Sie das Netz durchsuchen, finden Sie bestimmt einige Seiten, die Links zu anderen Webauftritten haben, nicht aber zu ihnen (obwohl sie vielleicht in der Aufstellung eigentlich unbedingt einhalten sein sollten). Setzen Sie sich doch einfach mit dem Seitenbetreiber in Verbindung, und Sie haben eine große Chance, dass Sie in die Liste aufgenommen werden. 

Veranstaltungssponsor

Viele Kongresse, Messen usw. bieten Möglichkeiten, dort als Sponsor aufzutreten. In der Regel sind hier auch hochwertige Links verhandelbar, die Investition lohnt sich allerdings nur, wenn Sie auch von der "Offline-Präsenz" einen Mehrwert generieren können. 

Autoritäten intergrieren

Es gibt zu fast jedem Thema "Autoritäten", die aber selbst im Internet nicht aktiv sind. Erstellen Sie hochwertigen Content, kontaktieren Sie eine Autorität und stimmen sie den Content mit ihm/ihr ab und promoten Sie den Inhalt mit der "Kraft" der Autorität, so dass Blogs, Medien usw. eher auf Ihre Inhalte verlinken. 

Interviews einbauen

Nutzen Sie die "Selbstdarstellungsenergie" der Mitmenschen. Schaffen Sie einen Bereich auf Ihrer Seite, wo Sie Meinungsbilder oder Webseitenbetreiber in Interviewform befragen. Nach Veröffentlichung des Interviews sprechen Sie Ihren Gesprächspartner aktiv an und fragen ihn, ob der das Interview nicht verlinken will. 

Pressebereich

Bauen Sie einen Bereich für Journalisten auf. In diesem können Sie im optimalen Fall auch Profile der Journalisten hinterlegen, Artikel verlinken usw. Wenn sich Journalisten gut aufgehoben fühlen, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass auch Artikel - und damit Links - veröffentlicht werden. 

Guide

Erstellen Sie einen nützlichen Guide mit Dienstleistern, Lieferanten oder Infoportalen zu Ihrem Thema und machen Sie Ihre Geschäftspartner direkt darauf aufmerksam und bieten Sie um die Verlinkung auf deren Seiten. Wenn der Nutzen klar erkennbar ist, werden sicher auch wertvolle Branchenlinks entstehen. 

Journalisten Support

Viele Medienmitarbeiter sind auf der Suche nach Informationen und "Informanten". Wenn Sie sich als Experte anbieten, werden Sie - wenn das Thema passt - vielleicht in eine Meldung oder einen Artikel integriert. Und hier lohnt es sich, aktiv nach einem Link zu fragen. Häufig werden Experten mit einem "Fenster" vorgestellt, in dem auch meistens Platz für einen Link vorgesehen ist. 

Tipp: Es gibt inzwischen sogar Portale, in denen Sie sich als Experte für Journalisten anbieten können (z.B. eines der größten englischen Portale: www.helpareporter.com

Gegenspieler

Veröffentlichen Sie auf Ihrer Seite einen Beitrag, der einem anderen - möglichst bekannten Artikel - grundsätzlich widerspricht und diesen widerlegt. Informieren Sie den ursprünglichen Autor. Mit etwas Glück starten Sie so eine Diskussion mit gegenseitiger Verlinkung und gutem Traffic. 

Kunden und Lieferanten

Sprechen Sie Ihre Geschäftspartner - Kunden und Lieferanten - aktiv auf Links an und bitten Sie diese, Ihre Webseite zu verlinken. Vielleicht in einem Artikel über Ihr Produkt, Ihre Dienstleistung oder die Zusammenarbeit. 

Tipp: Wenn Sie regelmäßig auf Ihrer Seite ausgewählte Geschäftspartner portraitieren, steigt die Wahrscheinlichkeit einer Verlinkung exponentiell an. 

Einbettungscode

Stellen Sie einen Einbettungcode für interessante Inhalte auf Ihre Seite zur Verfügung, wenn Sie denken, dass diese Inhalte oder diese Seite von vielen verlinkt oder eingebettet werden wird. Damit reduziert sich die wahrscheinlichkeit eines Verlinkungsfehlers und Sie können kurze Texte und auch den Linktext vorgeben. 

Tipp: Denken Sie daran, den Code regemäßig zu ändern, um ein noch unnatürlicheres Linkbild zu vermeiden. 

Erstellen Sie Top Listen

Ein beliebtes Mittel, um Aufmerksamkeit und Linkbuilding zu erreichen, sind sogenannte Top-Listen. Dazu gehören z.B. Listen wie die Top 10 Urlaubsziele usw. Diese werden nicht nur gerne verlinkt, sondern haben auch eine hohe Klick-Through Rate in den Suchergebnissen. 

Aktuelle Themen "abgreifen"

Zu saisonalen oder eventorientierten Themen suchen Journalisten im Vorfeld häufig Informationen. Planen Sie langfristig und legen Sie hochwertige Infoseiten an und informieren Sie Journalisten in zeitlicher Nähe über Ihre wertvollen Inhalte. So ergibt sich eine große Chance, dass der eine oder andere Journalist Ihre Inhalte aufgreift und die Quelle verlinkt.